Deutsch
Griechisch
Englische

Fabeln des Äsop und Scherze des Hierokles cover look inside

Fabeln des Äsop und Scherze des Hierokles

(German)

Also available in English

 

Price: € 6,90

Usually ships within 24 hours

 

 

 

 

  • Overview
  • Details
  • Contents
  • Write a review

Äsop

 

Die Lebensdaten von Äsop sind nicht gesichert. Unsere Kenntnisse stützen sich auf einen biographischen Roman aus dem 5. Jh. v. Chr. Er handelt von einem ehemaligen Sklaven namens Äsop, der im 6. Jh. v. Chr. lebte und aus Phrygien stammte. Dieser Mann war hässlich, bucklig und stotterte obendrein. Er lebte auf der Insel Samos und bereiste den Orient, Ägypten und vor allem das Korinth des Periandros und das Athen des Solon. Dadurch kam er mit den Sieben Weisen in Berührung, deren rationale Denkweise ihm geistig nahe stand. Der gleichen Quelle zufolge wurde Äsop in Delphi ermordet. Sein literarisches Werk (es ist unbekannt, womit er sich sonst beschäftigt hat) besteht aus mehr als zweihundert kurzen Fabeln, in denen sprechende Tiere und gelegentlich auch Menschen oder Götter agieren. Schlauheit trifft hier auf Naivität und Güte auf Bosheit, und am Ende wird auf unterhaltsame Art und Weise eine Lehre gezogen, die im Epimythion formuliert und der Fabel obligatorisch beigefügt wird, auch wenn sie völlig selbstverständlich erscheint. Die älteste erhaltene Sammlung von Fabeln des Äsop stammt von Demetrios von Phalereus (4. Jh. v. Chr.). Später entstanden noch zahlreiche andere, die jedoch mit dieser nicht unbedingt immer identisch waren, sodass die Originalform jeder Fabel mit der Zeit verlorenging. Mit seinen Fabeln schuf Äsop eine in ihre Art einzigartige literarische Form, die sich durch eine große Schlichtheit auszeichnet und die nach ihm nie wieder benutzt wurde. Von Dichtern späterer Jahre wurden die Texte literarisch bearbeitet, wobei besonders die Franzosen Jean de La Fontaine (17. Jh.) und Jean-Pierre Claris de Florian (18. Jh.) und der Russe Iwan Krylow (18. – 19. Jh.) zu erwähnen sind, die sie in Versform übertrugen. Über Jahrhunderte hinweg erfreuten sich die Fabeln des Äsop so großer Beliebtheit, dass sie in der einen oder anderen Form immer wieder verlegt wurden. Ungeachtet der Tatsache, dass sie in literarischer Hinsicht keine Meisterwerke sind, gehören sie zu den meistgelesenen Texten überhaupt und ziehen nach wie vor große und kleine Leser in ihren Bann. Die vorliegende Ausgabe, in der die ursprüngliche Form der Fabeln respektiert wurde, zielt nicht nur darauf ab, den Leser zu unterhalten, sondern sie möchte ihm auch eine einzigartige Literaturgattung nahe bringen, die zweifellos unsterblich geworden ist.

 

Hierokles

 

Hierokles war ein Philosoph der neuplatonischen Schule von Alexandria, der von 420 bis 450 n. Chr. lehrte. Beeinflusst war er sowohl von der Philosophie Platons als auch von den Peripatetikern und den Stoikern. Unter seinen Schriften finden sich etwa 150 Scherze, von denen wir die folgenden ausgewählt haben. Obwohl sie vor sehr langer Zeit entstanden sind, haben sie sich bis heute die Kraft bewahrt, den Leser zum Schmunzeln zu bringen.

Fabeln des Äsop und Scherze des Hierokles

 

Retold by Menelaos Stephanides
Illustrated by Fotini Stefanidi
Translation: Christina Tell
192 pages, paperback, pocket size 16,5 x 11,5 cm

SBN-13: 9789604251001

 

Äsop

 

1. Der Esel und der Wolf

2. Der Nordwind und die Sonne

3. Die zwei jungen Männer und der Metzger

4. Der Adler und die Füchsin

5. Der Fuchs mit dem gestutzten Schwanz

6. Der Fischer und die Schnauzenbrasse

7. Der Köhler und der Anstreicher

8. Der Fuchs und der Dornstrauch

9. Der Schiffbrüchige

10. Der listige Mann

11. Der Fuchs und die Maske

12. Die Schwalbe und die Vögel

13. Der Astronom

14. Der Fuchs und der Hund

15. Die Wanderer und der Bär

16. Von einem, der von einem Hund gebissen wurde

17. Die Delfine, die Wale und der Gründling

18. Der Delfin und der Affe

19. Die beiden Wanderer und die Axt

20. Der Hirsch und der Löwe

21. Der Kater und die Mäuse

22. Der Fuchs und der Affe

23. Hermes und der Bildhauer

24. Der Hund und der Esel

25. Die beiden Hunde

26. Der Löwe und der Hase

27. Der Fuchs und der Holzfäller

28. Die Wildkatze und der Hahn

29. Der Adler, die Dohle und der Hirt

30. Die Fischer

31. Der Fuchs und die Trauben

32. Der Fischer

33. Der Mörder

34. Der Bauer und seine Söhne

35. Die Frösche, die einen König wollten

36. Die Rinder und die Achsen

37. Die Eiche und das Schilfrohr

38. Der Esel, der Hahn und der Löwe

39. Der Affe und das Kamel

40. Das Ferkel und die Schafe

41. Das Huhn, das goldene Eier legte

42. Der Vater und seine Töchter

43. Der Mann und seine Frau

44. Das Zicklein und der Wolf

45. Zeus und die Scham

46. Herakles und der Reichtum

47. Die Ameise und die Zikade

48. Der Arzt und der Patient

49. Der Krebs und der Fuchs

50. Das Kamel und Zeus

51. Der Biber

52. Der Gärtner

53. Der Hund und der Wolf

54. Der Löwe und der Bär

55. Zeus und die Schildkröte

56. Der Fleisch tragende Hund

57. Der Ziegenhirt und die Wildziegen

58. Der Fuchs und der Ziegenbock

59. Der Eisvogel

60. Der Aufschneider

61. Der Fuchs mit dem Blähbauch

62. Die Katze und Aphrodite

63. Der Bauer und die Hunde

64. Die Söhne des Bauern

65. Die Frau und ihre Dienerinnen

66. Die Zauberin

67. Die alte Frau und der Arzt

68. Der Alte und der Tod

69. Der Redner Demades

70. Das Zicklein auf dem Dach und der Wolf

71. Der Mann, der einen Hermeskopf verkaufen wollte 68

72. Zeus und Momos

73. Die Dohle und die Vögel

74. Hermes und der Seher Teiresias

75. Das Pferd, das Rind, der Hund und der Mensch

76. Zeus und die Menschen

77. Der Gärtner und der Hund

78. Die Diebe und der Hahn

79. Die Krähe und der Hund

80. Der Löwe und der Stier

81. Der Löwe und die Maus

82. Der Räuber und der Maulbeerbaum

83. Der Wolf und das Pferd

84. Der Wolf und das Lamm

85. Der Esel und der Eseltreiber

86. Der badende Knabe

87. Das Schaf bei der Schur

88. Der Granatapfelbaum, der Apfelbaum und der

Dornstrauch

89. Der Maulwurf

90. Die Wespe und die Schlange

91. Der Pfau und die Dohle

92. Die Zikade und der Fuchs

93. Der Pfau und der Kranich

94. Der Hase und die Schildkröte

95. Der goldhungrige Mann

96. Die Schwalbe und die Schlange

97. Die Holzfäller und die Eiche

98. Die Tanne und der Dornstrauch

99. Die beiden Hähne und der Adler

100. Die Mücke und der Löwe

101. Der Mann, der einen Esel kaufen wollte

102. Der Löwe, der Esel und der Fuchs

103. Der Wolf und der Pelikan

104. Der Wolf und die Alte

105. Der Schiffbrüchige und das Meer

106. Der Taugenichts und die Schwalbe

107. Der Kranke und der Arzt

108. Die Fledermaus, der Dornstrauch und die Möwe 97

109. Der Holzfäller und Hermes

110. Das Kind und Tyche

111. Die Wanderer und die Platane

112. Der Esel, der eine Statue trug

113. Der Wildesel

114. Der Fuchs, der Esel und der Löwe

115. Die Wölfe und die Schafe

116. Die Schwäne und die Falken

117. Die Ziege und der Hirt

118. Der Esel im Löwenfell

119. Die Kraniche und der Storch

120. Die Stiere und der Löwe

121. Der Fuchs und der Löwe

122. Der Adler und die Schlange

123. Der Streit des Löwen und des Menschen

124. Der Jäger und das Rebhuhn

125. Der Fuchs und der Rabe

126. Der Esel und das Löwenfell

127. Der Hund und der Fuchs

128. Die Mücke und der Stier

129. Der Löwe und der Bauer

130. Der Löwe und der Frosch

131. Die Hasen und die Frösche

132. Der Wolf und der Hirt

133. Der Esel und das Maultier

134. Der Knabe, der Heuschrecken jagte

135. Der diebische Knabe und seine Mutter

136. Der Reiche und die Klageweiber

137. Der Hund, der Hahn und der Fuchs

138. Der Hirt und das Meer

139. Der Löwe, der Wolf und der Fuchs

140. Der Äthiopier

141. Der Hirt und der Wolf

142. Der Schwan

143. Der Mann, der die Statue zerbrach

144. Der kranke Rabe

145. Der Fanfarenbläser

146. Der Löwe, Prometheus und der Elefant

147. Der Mensch und die Zikade

148. Die Frau und der Bauer

149. Die durstige Krähe

150. Der schlechte Arzt

151. Die beiden Mäuse

152. Die Hunde und der Fuchs

153. Der Esel, das Maultier und der Eseltreiber

154. Der Schwanz der Schlange

155. Der Löwe und der Fuchs

156. Der Wolf und das Schaf

157. Die Löwin und der Fuchs

158. Der Wolf und das Lamm im Tempel

159. Die Hasen und die Füchse

160. Der Seher

161. Der Esel und die Bettelpriester

162. Die Mäuse und die Katzen

163. Die Ameise

164. Der Wanderer und Hermes

165. Die Ameise und die Taube

166. Der mit Salz beladene Esel

167. Der Vogelfänger und das Rebhuhn

168. Der Esel und der Gärtner

169. Das Huhn und die Schlangeneier

170. Der Betrüger und der Gott des Eides

171. Der Hirt und die jungen Wölfe

172. Der scherzende Hirt

173. Die Wanderer und der Rabe

174. Prometheus und die Menschen

175. Die beiden Taschen

176. Der Fuchs und der gefangene Löwe

177. Der Mensch und der Hund

178. Der Bauer und die Schlange

179. Der Jäger und der Reiter

180. Der Bauer und das Getreide des Nachbarn

181. Die Katze und die Feile

182. Die Taube und der Krug

183. Der Hirt und sein Schaf

184. Der Fuchs und der Affe

185. Der Hund und die Kupferschmiede

186. Der Hund und der Hase

187. Der Hirt und der Wolf

188. Der Ochsentreiber und Herakles

189. Die Kuh und der Ochse

190. Der Arzt und der Patient

191. Der zu Tisch geladene Hund

192. Der Löwe und der Wildesel

193. Der Wolf und sein Schatten

194. Die Biene und Zeus

195. Der Floh und der Mensch

 

Hierokles

what did you think?

 

name or/and e-mail:

 

address (town/country):